Der Schängelbrunnen

2 years ago  von  Ingmar Flach     No comments

Zu Ehren aller Schängel hat Josef Cornelius zum Karneval 1914 ein kleines Gedicht geschrieben, Dat Cowelenzer Schängelche, das von Carl Wilhelm Kraehmer vertont wurde. Die Hymne über alle Koblenzer kennen wir heute bestens.

Jupp Flohr war 1939 der letzte Karnevalsprinz vor dem zweiten Weltkrieg. Er setzte sich auch dafür ein, Josef Cornelius zu Ehren einen Schängelbrunnen zu errichten. Gesagt, getan, am 16. Mai 1941 wurde der Brunnen schließlich auf dem heutigen Willy-Hörter-Platz eingeweiht. Modell für den Mayener Bildhauer Carl Burger stand übrigens der damals zwölfjährige Rudolf Dany aus Mayen.

Kategorien —