Die Seilbahn

2 years ago  von  Ingmar Flach     No comments

Fast schon ist sie nicht mehr aus dem Stadtbild wegzudenken, die Seilbahn. Errichtet wurde sie im Vorfeld zur Bundesgartenschau 2011. Sie sollte eine zusätzliche Attraktion für die bevorstehende Großveranstaltung und eine umweltfreundliche Verkehrsalternative sein. Bereits die BUGA 1957 in Köln hatte ein ähnliches Problem, das Verbinden weit entfernter BUGA-Bereiche links und rechts des Rheins. In Koblenz verbindet die Seilbahn das linksrheinische Rheinufer etwa in Höhe der Basilika St. Kastor und das Festungsplateau der Festung Ehrenbreitstein.

Baubeginn war der 15. April 2009 und offiziell eingeweiht wurde sie am 2. Juli 2010. Seit dem wurde sie während der Sommermonate, bis zur offiziellen Inbetriebnahme zur BUGA-Eröffnung am 15. April 2011, schon regulär in Betrieb genommen, mit großem Erfolg. 180.000 Personen sind zwischen Anfang Juli 2010 und Anfang Oktober 2010 mit der Seilbahn befördert. Mit einer maximalen Kapazität von 7600 Personen ist die Seilbahn Koblenz weltweit einmalig.

Kategorien —