Die Schiffbrücke

2 years ago  von  Ingmar Flach     No comments

Im 19. Jahrhundert wurde die preußische Festung ausgebaut. So gut sie Koblenz im Ernstfall geschützt hätte, so nachteilig waren ihre Standorte für die Transporte zwischen den einzelnen Festungsteilen. Zum einen waren es weite Wege, das größte Problem hieß aber Rhein. 1818 wurde schließlich beschlossen, eine Brücke über den Rhein zu bauen, die am 18. April 1819 eingeweit wurde. Sie bestand aus 36 Holzkähnen. die mit Planken auf 325 Metern überspannt waren und so eine befahrbare Überquerung über den Rhein ermöglichte. In der Mitte war es möglich, zwei bzw. drei Joche auszufahren, um Schiffen die Durchfahrt zu ermöglichen.

Die Brücke verlief zwischen dem Rheinufer etwa in Höhe des heutigen Pegelhäuschen nach Ehrenbreitstein. Damals mussten Privatpersonen für die Brückenüberquerung 2 Pfennig bezahlen, das Militär hingegen durfte ohne Brückengeld den Rhein überqueren.

Kategorien —